AUFTRITTSangst ade - Hin zur AuftrittsFREUDE

 

Lampenfieber…

 

fast jeder kennt es vor einem öffentlichen Auftritt. Solange dieses ein gewisses Maß nicht überschreitet, kann es durchaus leistungssteigernd und konzentrationsfördernd sein. Anders sieht es aus, wenn Lampenfieber zu einem regelrechten Auftrittsstress mutiert oder die im Rampenlicht stehende Person die eigenen optimalen Leistungen plötzlich nicht mehr punktgenau abrufen kann, sich körperlich und geistig sehr beeinträchtigt und unwohl in der eigenen Haut fühlt. Die größte Angst ist dann der gefürchtete „Blackout“, evolutionsgeschichtlich gesehen der „Todstellreflex“. Dieser geht einher mit einem vorrübergehenden Kontroll,-und Gedächnisverlust.

 

Hier bedarf es der Hilfe mentaler Techniken, wie zum Beispiel der Hypnose, dem Leistungs und Emotions- Coaching ( Wingwave) und der schon erwähnten Klopftechniken.